Weiße Ästhetik

Inlays / Kunststofffüllungen
Optisch lassen sich diese beiden Methoden nach Fertigstellung kaum unterscheiden. Die Verarbeitung gestaltet sich jedoch grundlegend unterschiedlich.

Die Kunststofffüllung ist eine direkte Füllung: Sie wird bei kleineren Defekten eingesetzt. Direkt im Anschluss an die Aufbereitung des Zahnes wird mit modernen Composite-Materialien das Loch mit einer Schichttechnik gefüllt, nachdem vorher die genaue Zahnfarbe ausgesucht wurde.

Das Keramikinlay dagegen wird im Labor angefertigt und kommt dann zum Einsatz, wenn ein größeres Loch versorgt werden muss. Nach der Präparation des Zahnes wird ein Abdruck genommen, der als Vorlage für das Labor dient, das das passgenaue Inlay anfertigt. Dieses wird dann in einer weiteren Sitzung eingesetzt.

Beide Versorgungen passen sich der natürlichen Zahnfarbe an, so dass sie nicht mehr erkennbar sind und sich durch große Haltbarkeit auszeichnen. weiter